HOTEL - PENSION

Hotel Speicher am Ziegelsee

Natürlich Schwerin genießen!

Wo früher Getreide lagerte, um ganz Schwerin mit Brot versorgen zu können, duftet es heute nach frischen Brötchen. Hinter dem „Speicher am Ziegelsee“ verbirgt sich ein historischer, denkmalgeschützter Getreidespeicher aus dem Jahre 1939, den wir 1998 aufwändig zu einem einzigartigen First-Class-Hotel umgebaut haben.

Seit 2010 wird unser Hotel komplett klimaneutral geführt. 2017 wurden wir als erstes klimapositives Hotel Mecklenburg-Vorpommerns ausgezeichnet. Wir sind damit das erste Haus, welches über Klimaschutzprojekte mehr CO2 bindet als wir in unserem Betrieb tatsächlich produzieren.

Das Hotel ist eine der ersten Adressen Schwerins und gleichzeitig ein Geheimtipp für Viele, die auf geschmackvolles Ambiente, Individualität, Nachhaltigkeit und vor allem zuvorkommenden Service Wert legen.

Unser ​Familienbetrieb liegt sehr ruhig direkt am Ufer des Ziegelsees und ist nur 15 Gehminuten von der Altstadt entfernt. Sie können uns sogar mit ihrem Boot von Hamburg und von Berlin aus über den Elde-Störkanal erreichen und bei uns festmachen. Der Schweriner See ist der drittgrößte Binnensee Deutschlands und glücklicherweise noch wegen touristisch erschlossen.

Und im Übrigen: Den besten Preis erhalten Sie immer bei uns direkt! Sie sparen bis ca. 10% gegenüber den Online-Portalen.

  • Hotel-Klassifizierung 4 Sterne (****)

Gesamtzahl der Betten

140

…davon Einzelzimmer

18

…davon Doppelzimmer

55

…davon Suiten

4

Einzelzimmer-Preis (ab … € / Nacht)

90

Doppelzimmer-Preis (ab … € / Nacht)

110

Suiten-Preis (ab … € / Nacht)

155

Zustellbett (für … € / Nacht)

45

Tagungstechnik

Flipchart, Leinwand, Beamer, Rednerpult, Audioanlage, Mikrofon, TV, Video, DVD

  • Gastgeber/in Christian Petersen
  • Adresse Speicherstraß 11
    19055 Schwerin
Unter den ersten 1.000 aktivierten DnE-Onlineprofilen verlosen wir die Produktion eines Image-Videos im Wert von 10.000,- € und in Folge unter allen aktivierten Profilen zwei Plätze in der École Culinaire 2019 von Otto Koch.