ADALBERT SCHMITT

Risikobereit wie nur wenige, kreativ, philosophisch, wissbegierig, nie ganz zufrieden, manchmal auch etwas schwierig, doch immer geradlinig, seinen Prinzipien treu. Ein Leben auf der Suche nach dem ultimativen Genuss. So war Adalbert Schmitt, und so werden wir Ihnen in Erinnerung behalten. Und wenn es im Himmel eine Käsetheke gibt, dann sitzt er dort bei einem Glas Rotwein und diskutiert mit Wolfgang Hoffman, dem Gründer des Tölzer Kasladen, über den besten Käse der Welt.

Alle die in diesen Zeiten in den Schweizer Stuben mit an Bord waren, können stolz sein, dabei gewesen zu sein, denn Adalbert Schmitt hat, wie viele andere, maßgeblich zur Entwicklung der deutschen Spitzengastronomie beigetragen. Die Genießer Deutschlands haben ihm viel zu verdanken.

Am 1. Mai 2021 vor 50 Jahren eröffnete Adalbert Schmitt seinen Traum am Mainufer in Wertheim-Bettingen, ein Treffen der Ehemaligen ist in Planung. Bei Interesse bitte kurze eMail an redaktion@dne24.de, Stichwort “Stuben-Treffen”, wir leiten die Anfrage weiter.

 

 

Wer ist für Sie eine
LEGENDE DER GASTLICHKEIT?

Schreiben Sie uns Ihren Vorschlag an:
redaktion@dne24.de